Plovdiv - Istanbul

Plovdiv – Istanbul

 

Ja, wir haben es geschafft! Es geht los! Nachdem wir ein bisschen Spaß am Nachtleben von Plovdiv gehabt haben (Danke an Elli), sind wir am 26. April nach Istanbul gereist. Das Team Janek und Anja hatte mehr Glück an der Straße. Sie wurden mitgenommen, während Milan und Philip nach 5 Stunden an der Straße keine Lust mehr hatten und den Bus genommen haben.

 

In Istanbul haben wir 4 uns wieder getroffen sowie eine Menge alter Freunde. Benni und Anni, die wir alle aus Konstanz kennen und Zafer, Efe und die Freunde aus Istanbul, die Anja und Ich aus unsere Erasmus kennen. Wir haben also etwas gefeiert, haben uns die 1. Mai Demos angeschaut, aber vor allem eines gemacht:

 

Endlich haben wir unsere Fahrräder ausgepackt und aufgebaut! Unser ganzes Zeug ist also zusammengekommen und außer ein paar Kleinigkeiten stimmt und passt alles. Unserer Abfahrt stand nur noch der 1.Mai im Weg, an dem ganz sich ganz Istanbul im Ausnahmezustand befand. Es fuhren fast keine Metros mehr, keine Schiffe und alle möglichen wichtigen Straßen waren gesperrt. Deshalb haben wir uns also noch einen Tag geduldet und sind am 2. Mai losgefahren!

 

Nach all den Vorbereitungen war es erleichternd, endlich im Sattel zu sitzen und das zu tun, was wir ja alle 3 wirklich wollen: Fahrrad Fahren!

 

Es war super: Die neuen Fahrräder surren vor sich hin, die Solaranlage, Nabendynamo-Systeme und Navigationssystem funktionieren, wir haben perfekte Kleidung und Taschen.

 

 

 

Die erste Etappe führte uns erst mal am  Marmara Meer entlang zu einem kleinen Naturpark am Rande von Istanbul (trotzdem 86 KM von unserem Wohnort im Zentrum entfernt), wo wir campen konnten und es auch ein paar Kletterrouten gibt. Dort haben wir unsere erste Nacht im Zelt verbracht,.

 

 

 

Philip 04.05.2014

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0